Fortschrittsanzeige

Sprachauswahl

Ihre ausgewählte Sprache Deutsch ist nicht verfügbar. Dieser Vorgang wird derzeit nur in der Standardsprache Deutsch (Deutschland) angeboten.
Schließen

Online-Antrag Förderung Kinderwunschbehandlung

Hinweise zum Antrag

Beachten Sie bitte, dass die Maßnahme nur zuwendungsfähig ist, wenn mit der Behandlung des jeweiligen förderfähigen Behandlungszyklus einschließlich der medikamentösen Behandlung noch nicht begonnen worden ist.

Als Maßnahmebeginn zählt der Kauf von Medikamenten bzw. das Einlösen von Rezepten, die für die Kinderwunschbehandlung erforderlich sind.

Dies darf erst nach Erhalt des Zuwendungsbescheides erfolgen.

Information zum Datenschutz

Für dieses Formular ist das Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS) verantwortlich. Sie können auf den folgenden Wegen mit dem ZBFS Kontakt aufnehmen:
  • mit der Post:
    Zentrum Bayern Familie und Soziales
    95440 Bayreuth
  • per Telefon: 0921 605-03
  • per Telefax: 0921 605-3903
  • per E-Mail: Poststelle@zbfs.bayern.de

Mit dem behördlichen Datenschutzbeauftragten des ZBFS können Sie unmittelbar auf den folgenden Wegen Kontakt aufnehmen:
  • mit der Post:
    Zentrum Bayern Familie und Soziales
    Datenschutzbeauftragter
    95440 Bayreuth
  • per Telefon: 0921 605-03
  • per Telefax: 0921 605-3903
  • per E-Mail: Datenschutzbeauftragter@zbfs.bayern.de

Die Angaben in diesem Formular benötigen wir, um Ihren Antrag auf Bewilligung einer staatlichen Zuwendung nach der Kinderwunsch-Richtlinie zu bearbeiten. Im Zuwendungsverfahren werden darüber hinaus weitere Daten vom ZBFS erhoben, insbesondere Unterlagen zum Nachweis der Höhe des tatsächlich verbliebenen Eigenanteils bzw. Selbstkostenanteils. Die Rechtsgrundlagen dafür sind Art. 6 Abs. 1 lit. a), Art. 9 Abs. 2 lit. a) Datenschutz-Grundverordnung, Art. 4 Abs. 1 Bayerisches Datenschutzgesetz sowie die Art. 23 und 44 der Bayerischen Haushaltsordnung und die hierzu erlassenen Verwaltungsvorschriften. Sofern Sie mit Ihren Antragsunterlagen personenbezogene Daten übermitteln würden, die nicht die Kinderwunschförderung betreffen, können Sie diese Angaben zuvor schwärzen.

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie keine Angaben oder keine vollständigen Angaben machen, können wir Ihren Antrag aber möglicherweise nicht richtig bearbeiten. Das könnte dazu führen, dass eine Förderung nicht oder nicht in der beantragten Höhe bewilligt wird.

Die von Ihnen gemachten Angaben speichern wir in elektronischer Form in einem staatlichen Rechenzentrum des Freistaates Bayern. Zum Zweck der Zahlungsabwicklung werden Ihre hierfür erforderlichen Daten der Staatsoberkasse Bayern in Landshut und ggf. dem zuständigen Finanzamt übermittelt. Im Rahmen der Fach- und Rechtsaufsicht können Daten an das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales bzw. das zuständige Bundesministerium und das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben weitergegeben werden.

Wir speichern Ihre Daten nur solange wir sie benötigen. Die Daten werden daher 5 Jahre nach Abschluss des Förderverfahrens gelöscht.

Sie haben folgende Rechte:
  • Sie können von uns Auskunft über Ihre Daten verlangen, die wir gespeichert haben.
  • Sie können von uns eine kostenlose Kopie dieser Daten verlangen.
  • Sie können von uns verlangen, Ihre Daten zu berichtigen oder zu vervollständigen, wenn sie unrichtig oder unvollständig sind.
  • Sie können von uns verlangen, Ihre Daten zu löschen, wenn wir sie nicht mehr benötigen. Dies könnte insbesondere dann der Fall sein, wenn Sie Ihren Antrag zurücknehmen oder der Verarbeitung Ihrer Daten widersprechen.
  • Sie können von uns verlangen, die Verarbeitung Ihrer Daten einzuschränken. Das können Sie insbesondere dann tun, wenn Sie verlangt haben, Ihre Daten zu berichtigen und noch nicht geklärt ist, ob die Daten tatsächlich unrichtig sind.

Sie können sich über uns beim Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz beschweren.

Sie haben das Recht, der Verarbeitung Ihrer Daten durch uns jederzeit zu widersprechen. Das könnte dazu führen, dass die zweckentsprechende Verwendung einer bereits bewilligten Zuwendung ganz oder teilweise nicht nachgewiesen werden kann und deshalb eine Auszahlung der Zuwendung nicht erfolgen kann.

Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft das ZBFS, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.

Start

Klicken Sie auf Starten, um das Formular Schritt für Schritt online auszufüllen.

Sie können Ihr Anliegen anschließend online einreichen. Weitere Informationen erhalten Sie nach dem Ausfüllen.

Sie erhalten ein fertig ausgefülltes Dokument als PDF-Dokument für Ihre Unterlagen.

Vorgang fortsetzen

Sie können das nachfolgende Formular mit zuvor gespeicherten Angaben fortsetzen. Klicken Sie dazu auf Datei zum Hochladen auswählen und suchen Sie die Datei mit den betreffenden Formulardaten auf Ihrem Computer.
Verwenden Sie die .html-Datei, die Sie zuvor beim Unterbrechen des Formulars auf Ihrem Computer gespeichert haben.

Klicken Sie dann auf Starten.